Projektwoche Weltreligionen:

Welche und wie viele Religionen gibt es eigentlich auf der Welt?

 

Welche heiligen Gebäude, Schriften, Bräuche und Feste haben sie?

 

Was bedeuten Gebete, warum fasten Gläubige?

 

Diese und andere Fragen stellen sich nicht nur Kinder. Schwerpunktmäßig am Beispiel der Religionen Judentum, Christentum und Islam lernen unsere Schüler*innen gemeinsame Geschichten und Wurzeln kennen – zum Beispiel Abraham oder Ibrahim, welcher in Tora, Bibel und im Koran zu finden ist.

Eine Woche in der Grundschulzeit, im 3. oder 4. Schuljahr beschäftigen sich die Kinder im Klassenverband mit der spannenden Welt der Religionen. Sie hören, lesen und gestalten dazu. Gemeinsam besuchen wir eine Moschee im Stadtteil sowie die evangelische und katholische Kirchengemeinde in Moers Meerbeck. Darüber hinaus fahren wir zur Alten Synagoge in Essen, die ein spannendes kindgerechtes Programm zum Beispiel zum Gestalten der Tora und jüdischen Volkstänzen für Schulen anbietet.

Neugier entwickeln, Erzählen von der eigenen Religion, Austausch mit den Mitschülerinnen und Mitschülern und Entdecken von Gemeinsamkeiten und Unterschieden sind Inhalte dieser besonderen Woche an der Uhrschule.

 

Ziele sind es, sich den eigenen Glauben/schon Bekanntes bewusst zu machen und erklären zu können sowie weitere Religionen ein Stück näher kennen zu lernen.